Beruf

Staatsanwalt/in

Das Aufgabengebiet des Staatsanwaltes ist vielfältig. Um einen kurzen Einblick zu geben, kann der Beruf wie folgt beschrieben werden: Der Staatsanwalt leitet zunächst das Ermittlungsverfahren. Seine Aufgabe liegt darin, einen im Regelfall von der Polizei ermittelten Sachverhalt rechtlich auf die strafrechtliche Relevanz zu prüfen und die gegebenenfalls noch erforderlichen Ermittlungen zu veranlassen. Der Staatsanwalt ermittelt im Regelfall nicht selbst. Diese Aufgabe obliegt der Polizei. Insbesondere in Umfangsverfahren in denen eine Vielzahl von Ermittlungen zur Aufklärung eines Sachverhaltes erforderlich sind, ist die Zusammenarbeit zwischen der Polizei und der Staatsanwaltschaft sehr eng. Nach Abschluss der Ermittlungen entscheidet der Staatsanwalt über den Abschluss des Verfahrens, also darüber, ob das Verfahren eingestellt oder Anklage erhoben wird. Nach Erhebung der Anklage tritt der Staatsanwalt in der Hauptverhandlung als Sitzungsvertreter auf. Er wirkt an der Beweisaufnahme mit und hält nach Schließung der Beweisaufnahme ein Plädoyer in dem er den Sachverhalt tatsächlich und rechtlich würdigt und einen Antrag dazu stellt, wie das Gericht entscheiden sollte. Bei einer Verurteilung des Angeklagten übernimmt die Staatsanwaltschaft als Strafvollstreckungsbehörde die Vollstreckung der Strafe. Staatsanwalt kann nur werden, wer als Volljurist die Befähigung zum Richteramt hat.
Beratungsangebot am Veranstaltungstag von: Staatsanwaltschaft Wuppertal